F3 Scheunenbrand in Heskem-Mölln

 Es war 8:30 Uhr, als am Montag, 28. Januar 2019, die Sirenen in weiten Teilen im Ebsdorfergrund aufheulten.

In Heskem-Mölln stand eine Scheune in Flammen.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrfahrzeuge stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Glücklicherweise waren keine Personen oder Tiere im Gebäude, sodass die Einsatztaktik ein Schutz der umliegenden Gebäude war. Keine einfache Aufgabe, denn durch das Feuer war bereits eine hohe Kiefer in Brand geraten, die in sehr geringem Abstand zum Nachbargebäude stand.

Insgesamt 55 Einsatzkräfte der GrundWehr sowie eine Unterstützung der Drehleiter aus Marburg und der Feuerwehr Kirchhain haben bis zur Mittagszeit das Feuer bekämpft.

 

 

 

 

 

Durch die akute Einsturzgefahr des Gebäudes konnte das Feuer lediglich von außen bekämpft werden. Hierbei ist ein großer Löscherfolg nur mit einer erheblichen Anzahl an Strahlrohren und somit einem enormen Wasserbedarf garantiert.

Um die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen, wurde eine Schlauchleitung von der Löschwasserzisterne des REWE Markt in Dreihausen verlegt.

Letztendlich wurde das Einsatzziel erreicht. Das Nachbargebäude blieb unversehrt und eine Ausbreitung des Feuers wurde verhindert. 

Während des Einsatzgeschehens wurden die Einsatzkräfte von den Nachbarn mit Kaffee und warmem Tee versorgt. Insbesondere wegen der kalten Temperaturen waren wir hierfür sehr dankbar, gleichzeitig ist es allerdings auch ein Zeichen der Wertschätzung unserer ehrenamtlichen Arbeit – vielen Dank !