Training und Alarmübung Senioren-Pflegeheim Haus Lauer in Leidenhofen

24. Januar 2016  

 

Im Einsatzgebiet der Feuerwehren der Gemeinde Ebsdorfergrund gehören Senioren- und Pflegeheime zu den anspruchsvollsten Einrichtungen in einem Schadensfall. Umso wichtiger ist ein funktionierendes Brandschutzkonzept sowie ein regelmäßiges Training der Einsatzkräfte und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Institutionen.

Im Senioren-Pflegeheim Haus Lauer in Leidenhofen fand am 18. Januar 2016 ein solches Training im Rahmen einer Alarmübung statt. Die Feuerwehren aus Leidenhofen und Dreihausen haben an diesem Abend in enger Zusammenarbeit mit dem Personal des Senioren-Pflegeheimes den Ernstfall geprobt.

Bei eisigen Außentemperaturen war es zu einer Verpuffung in der Heizungsanlage des Gebäudes gekommen. 2 Handwerker wurden im Kellerbereich vermisst, durch die starke Rauchentwicklung innerhalb des Gebäudes mussten mehrere Gebäudeteile evakuiert werden, so die Fiktion der Einsatzlage.

Die größte Herausforderung für die Einsatzkräfte war in dieser Situation nicht die Brandbekämpfung, sondern die Rettung der vermissten Personen und die Evakuierung der verrauchten Gebäudeteile. In einem Senioren-Pflegeheim sind nahezu alle Personen sehr immobil. Gleichzeitig sind viele dieser Menschen dement, können die Situation nicht einschätzen und reagieren somit unkalkulierbar. In dem angenommenen Szenario der Feuerwehrübung wurden mehr als 20 Personen aus dem Gebäude gerettet, um insbesondere die Menschenrettung zu trainieren. In einem realen Einsatz ist durch die installierten Brandmeldeanlagen ein derartiges Ausmaß nicht zu erwarten, da jedes Feuer schon in der Entstehungs-

 

 

phase durch die installierten Rauchmelder frühzeitig erkannt wird, und die Feuerwehren sehr schnell eingreifen können.Um die Rettung der bettlägerigen Hausbewohner zu beschleunigen sind in vielen Betten neuartige Rettungssysteme installiert, die es im Ernstfall ermöglichen, den Patienten auf seiner Matratze zu fixieren und in der Matratze liegend aus dem Gebäude zu ziehen. Dieses System haben die Einsatzkräfte der Feuerwehren bereits unter realistischen Bedingungen und fachkundiger Anleitung von Hans-Jürgen Inden, dem Geschäftsführer des Senioren-Pflegeheimes in Leidenhofen, in den Feuerwehrgerätehäusern getestet. Die komplette Infrastruktur wie Krankenbett mit Matratze und Rettungssystem sowie Rollstuhl wurden hierbei vom Pflegeheim zur Verfügung gestellt.

Um die Persönlichkeitsrechte der Bewohner zu wahren wurden bei der Übung keine Bilder gemacht. Die Fotos zeigen daher Aufzeichnungen die während einer Ausbildung in den Feuerwehrhäusern gemacht wurden.

Das bestehende Brandschutzkonzept sowie die oben genannten Rettungssysteme haben sich bewährt. Gleichzeitig gilt aber auch hierbei: „Nichts ist so gut, dass man es nicht noch verbessern könnte.“

Sören Waldeck

Gemeindevorstand der

Gemeinde Ebsdorfergrund

Pressesprecher Feuerwehrwesen